Antrag der SPD-Fraktion zur Ratssitzung am 18.12.2017

 

 Nachdem es lange still um die Radwegeplanung im Bereich des

Stadtteiles Ütterlingsen geblieben ist, beantragt die SPD-Fraktion

zeitnah eine erneute Bürgerversammlung durch die Bürgermeisterin

durchzuführen.

 

Begründung:

Insbesondere durch die Konzentrierung von Hallen- und Freibad, sowie weiterer zahlreicher Freizeitangebote erscheint eine zeitliche Dringlichkeit geboten.

Die letzte politische Diskussion liegt  mehr als 2 Jahre zurück, ohne das Fortschritte sichtbar sind. Auf dieser Bürgerversammlung sind die entsprechenden Planungsabsichten und Variationsalternativen vorzustellen.

Im Vorfeld sollten ebenfalls erneut die von der ursprünglichen Planung an der Lenne betroffenen Bürger einbezogen werden.

 

Um die Bürgerschaft mehr in die Planung und Verwirklichung des stetig an Bedeutung gewinnenden Radverkehrs auch für den Tourismus einzubinden, regen wir analog des Hemeraner Beispiels einen  „Runden Tisch“ an, an dem sich Politik, Verwaltung, Polizei, Schulen pp. aktiv beteiligen können.

Über die Form und Ausgestaltung soll durch die Verwaltung eine entsprechende Vorlage dem Fachausschuss vorgelegt werden.

Diesen Antrag stimmte der Rat der Stadt Werdohl am 18. Dezember 2017 einstimmig zu.

 

 

 

 

Beitrag erstellt in