Bild:

v.l.n.r.: Jan Lehmann, Niclas Kozuchowski (mit der Satzung), Ilayda Dogan, Metehan Ugurlu

 

Am Freitagabend, 22. Juni 2018 war es soweit – nachdem die Juso Arbeitsgemeinschaften in Altena und Werdohl seit Jahren aus Eis lagen, wurde erfolgreich Anlauf zum Neustart genommen.

Und ein Neustart ist es in zweierlei Hinsicht. Einerseits werden die Juso AGs wiederbelebt und andererseits fusionieren sie. Die Juso AG Lennetal umspannt die Nachbarstädte Altena und Werdohl und verbindet somit auch die Jungsozialisten beider Städte zu einer großen Gemeinschaft.

Unter den aufmerksamen Blicken von Caroline Wahl, Repräsentantin des Juso Unterbezirkes im Märkischen Kreis und Udo Böhme, dem Vorsitzenden des Werdohler SPD Ortsvereins, wurde im Haus Werdohl in der Neuenrader Straße in Werdohl die Satzung der neugegründeten Juso-AG Lennetal verabschiedet und wenig später der erste Vorstand gewählt.

Und dieser zeigt gleich, dass die Mischung aus Altenaern und Werdohlern klappt. Mit Niclas Kozuchowski wurde der, nach seinen Angaben, einzige Juso in Altena gleich der erste Vorsitzende. Mit Ilayda Dogan und Metehan Ugurlu flankieren ihn als stellvertretende Vorsitzende zwei wild entschlossene Werdohler. Momentan noch einziger Beisitzer ist Jan Lehmann, ebenfalls Werdohl, eingenommen. Der zweite Beisitzerplatz wird momentan für eine weibliche Jungsozialistin exklusiv offengehalten. Zum Gründungstag stand leider keine Dame bereit, welche diesen Posten ausfüllen wollte.

Der Vorsitzende machte gleich keinen Hehl daraus, dass dieser neue Windstoß kräftig bläst. „Ich habe richtig Bock darauf, was zu machen!“, ließ er gleich nach seiner Wahl verlautbaren. Keiner der Anwesenden wollte dem widersprechen.

Neben Glückwünschen auch weise, mahnende Worte von Seiten des Werdohler Ortsvereins und des Unterbezirkes. „Nehmt euch nicht zu viel auf einmal vor!“, sprachen Udo Böhme und Caroline Wahl aus. Der Vorstandsvorsitzende bekräftigte, dass man sich schon nicht übernehmen werde.

Die nächsten Ziele sind erst einmal die Aktivierung weiterer Jusos sowie die Werbung neuer Mitglieder. Mit der neu gegründeten AG und einem hochmotivierten Vorstand im Rücken, steht einer erfolgreichen Zukunft nun hoffentlich nichts mehr im Wege.

 

 

 

 

Beitrag erstellt in