Unsere Stadt

Unsere Stadt

Wir leben in einer wunderschönen Stadt. Es lohnt sich, sich für sie zu engagieren. Ob Feuerwehr, Heimat- und Geschichtsverein, Kleines Kulturforum oder Bürgerstammtisch – viele Menschen tun das bereits in vorbildlicher, vielfältiger und kreativer Weise. Hier bringen sich so viele Bürger ein, dass diese Auflistung nicht vollständig sein kann.
Die SPD bedankt sich für dieses ehrenamtliche Engagement und wird es weiterhin fördern sowie stärken. Nur so bleibt Werdohl liebens- und lebenswert!
Bringen Sie sich bei uns ein. Diskutieren Sie politisch mit. Die SPD wird Ihnen ihre Entscheidungen stets erklären.
Wir werden dabei auch neue Wege gehen, um Sie zu informieren.
Die Kandidaten, die die SPD bei der Kommunalwahl ins Rennen schickt, kombinieren Erfahrung und Neugier. Nehmen Sie bei Fragen und Anregungen gerne Kontakt mit uns auf!
Bitte geben Sie uns Ihre Stimme bei der Kommunalwahl.

 

Integration

Unsere Stadt kann stolz sein auf ihre Vielfalt. Menschen mit Migrationshintergrund leben teils schon in der vierten Generation hier. Die Frage „Woher kommst Du?“ beantworten sie selbstverständlich mit „Aus Werdohl.“ Denn das ist ihre Heimat!
Werdohl ist offen für Menschen, die zuwandern. Sie sind hier willkommen.
Eine umfassende Teilhabe und Chancengleichheit sind ein Anliegen der SPD. Wertschätzung anderer ist tief im Selbstverständnis unserer Politik verankert.
Jeder Mensch soll seine individuellen Kompetenzen ins Miteinander-Leben einbringen. Eine offene, positive Einstellung ist unverzichtbar für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft.
Ganz gleich, welche Religion, welche Kultur, welche Sprache – wir sind alle Werdohler. Unsere Unterschiede bereichern die Stadt.


Bildung, Erziehung

Soziale Gerechtigkeit bei der Bildung bleibt eine sozialdemokratische Hauptaufgabe. Unterschiedliche Kulturen bereichern unser Leben. Gute Bildung ist jedoch vom Beherrschen unserer Sprache nicht zu trennen. Das ist in Werdohl von spezieller Bedeutung.
Die Ausbildung unserer Kinder sichert unsere Zukunft. Unsere Familienzentren, Kindertagesstätten und Schulen leisten bereits eine lobenswerte Betreuungs- und Erziehungsarbeit. Die Einbeziehung der Herkunftskultur von Migranten in die pädagogische Arbeit bietet die Möglichkeit der Anerkennung von Verschiedenheit durch Begegnung in alltäglichen Erfahrungen schon von Kindesbeinen an.
Unterstützende Schulsozialarbeit sowie pädagogische Betreuung und Förderung der Offenen Ganztagsschulen bis 16 Uhr erleichtern Eltern eine berufliche Tätigkeit. Absolventen der Werdohler Schulen werden seit Generationen gut auf die Berufswelt vorbereitet.
Gerade für ältere Mitbürger leistet darüber hinaus die Volkshochschule Lennetal hervorragende Arbeit. Durch diese werden Vielseitigkeit und Kreativität ebenso gefördert, wie durch die Angebote der Musikschule. Auch die Stadtbücherei leistet ihren Beitrag dazu, damit für unsere Kinder und Jugendliche ein attraktives Angebot präsentiert werden kann.


Finanzen

Der Konsolidierungskurs ist eine Aufgabe, deren Bewältigung für die Zukunft unserer Stadt und die folgenden Generationen unabdingbar ist. Einer weiteren Belastung der Bürger wird die SPD nicht mittragen!
Alle Parteien im Rat entschieden sich einstimmig für den Beitritt zum Stärkungspakt, um finanzielle Unterstützung vom Land zu erhalten.
Der SPD ist die Zustimmung zu vielen Maßnahmen nicht leichtgefallen, dennoch war uns die Notwendigkeit stets bewusst. Wir erreichten aber, dass Kinder und Jugendliche von den Sparmaßnahmen unberührt blieben und dass die Belastungen gleichmäßig verteilt wurden.


Kultur, Sport, Tourismus

Ein vielfältiges, lebendiges kulturelles Angebot ist ein wesentlicher Faktor unserer Stadt. Die zahlreichen Vereine und Gruppierungen sorgen für einen spannenden Veranstaltungskalender. Die SPD fördert diese privaten Initiativen und wird die Unterstützung dieser Kulturarbeit erweitern.
Die Sportvereine sind das soziale Rückgrat der Stadt. Uns Werdohlern bieten sich unzählige Freizeitmöglichkeiten.
Ehrenamtliches Engagement, gerade auch im Kinder- und Jugendbereich, wird die SPD stärken, und verstärkt auf das Wissen der vielen ehrenamtlichen Tätigen in unserer Stadt zurückgreifen.
Nicht nur auf der Lenneroute will die SPD das Recht der Radfahrer stärken. Auch der Skulpturen- und Naturlehrweg an der Lenne wirkt anziehend auf Touristen. Die SPD wird sich dafür einsetzen, unser Werdohl ins Blickfeld der Menschen aus der Region und darüber hinauszurücken.
Auch über einen Ausbau und einer Attraktivitätssteigerung des Wohnmobilplatzes am Westpark sollte nachgedacht werden.


Wohnen und Zusammenleben

Werdohl bietet und ist umgeben von Natur – eine Region, eine Stadt, in der wir gerne leben. Hier fühlen wir uns wohl. Die Nähe zu Ruhrgebiet und Rheinland bietet die Vorteile großstädtischen Lebens. Gleichzeitig genießen wir die Pluspunkte einer ländlichen Umgebung. Die SPD wird sich vehement für den Erhalt dieses Umfeldes einsetzen und weiter gegen das Gewerbegebiet Rosmart II aussprechen.
Der Wohnraum in unserer Stadt ist bezahlbar. Die Werdohler Wohnungsgesellschaft (Woge) arbeitet innovativ und kreativ. Sie sieht ihre Arbeit als einen Teil der zukunftsorientierten Stadtentwicklung Das unterstützt die SPD ausdrücklich.
Nicht nur die Innenstadt entwickelt sich positiv: das Stadtumbaugebiet Ütterlingsen und das Neubaugebiet Düsternsiepen seien als weitere herausragende Beispiele genannt. Auch Nun müssen auch die restlichen Ortsteile profitieren.
Die Stadt bietet Lebensraum und Arbeit für Jung und Alt.
Familien finden in Werdohl gut ausgestattete Kindertagesstätten. Die schulische Bildung reicht von der Grundschule bis zum Abitur. Einige Werdohler Firmen bieten ein Verbundstudium an.
Seniorengerechter Wohnraum unterstützt diese Entwicklung. Die demo-grafische Entwicklung sehen wir als Chance.
Viele verschiedene Frauen und Männer mit unterschiedlichen Biografien aus vielen Ländern machen die SPD stolz auf die Menschen hier.


Gesundheit

Die Stadtklinik bietet Werdohlern und anderen Menschen eine gesundheitliche Grund- und Notfallversorgung. Die chirurgische und die internistische Abteilung sowie die Abteilung für Akutmedizin und Frührehabilitation der Stadtklinik leisten hervorragende und hochspezialisierte Arbeit mit modernen Behandlungs- und Operationsmethoden.
Der ehrenamtlich organisierte Förderverein bringt sich in das Geschehen der Stadtklinik und des Seniorenzentrums ein. Grüne Damen und Herren, sowie der Patientenfürsprecher übernehmen soziale Aufgaben.
Krankenhäuser in anderen Städten müssen geschlossen werden. Die SPD setzt sich in Werdohl dafür ein, dass die Klinik erhalten bleibt, ja sogar vielleicht zu einem Gesundheitszentrum ausgebaut wird. Klinik und in Werdohl niedergelassene Ärzte sollten sich künftig als eine Einheit betrachten.
Die besonderen Herausforderungen im ländlichen Raum im Hinblick auf die medizinische Versorgung der Menschen wird die SPD gemeinsam mit anderen Kommunen und dem Märkischen Kreis aktiv bewältigen. Gezielt sollen so junge Ärzte ins Sauerland geholt werden, über deren Ansiedlungswerben man neu nachdenken sollte.