Seit knapp 20 Jahren bietet die Werdohler Feuerwehr im Zuge der Brandschutzfrüherziehung Unterrichtseinheiten für Kindergärten und Grundschulen an.  Im Unterricht bekommen die Kinder anschließend neongelbe Aufkleber für ihre Zimmertüren. So wissen die Feuerwehrleute im Ernstfall, dass sie gerade in diesen Räumen noch genauer nachschauen müssen, ob sich nicht irgendwo ein verängstigtes Kind im Zimmer verkrochen hat. In der Regel werden jährlich 200 bis 300 Kinder durch diese Brandschutzfrüherziehung erreicht.

Dieses zusätzliche freiwillige Engagement der Werdohler Feuerwehr, wurde nun von der Werdohler SPD unterstützt. Zusammen mit der heimischen Provinzial Filiale übergab man nun 400 neue „Kinderfinder“, wie die neongelben Aufkleber genannt werden.

Die Schulungen werden durch die Kameraden Alexander Butzelar, Rüdiger Fenner und Thomas Wiese durchgeführt. Dies bedeutet für die drei Feuerwehrleute ein neben ihren freiwilligen Dienst bei der Feuerwehr zusätzliche ehrenamtliche Zeit für das Allgemeinwohl. Auch dafür hat sich die SPD Werdohl recht herzlich bedankt.

Ein Versprechen gab die SPD Werdohl im Vorfeld schon mal ab. Wenn die Aufkleber zur Neige gehen, dann bekommt die Feuerwehr von der SPD neue Aufkleber.

 SV-Bild. M. Koll mit freundlicher Genehmigung.

Beitrag erstellt in